top of page
  • AutorenbildTalent im Land Alumni e.V.

Nur Huinca in deiner schönen Mapu

Von Ayse | Reiseziel: Chile, Nationalpark Torres del Paine


Wüste, Gletscher, Berge, Täler, Regenwälder der gemäßigten Zone. Chile. Wer durch die Steppen Patagoniens zum Tor des Nationalparks Torres del Paine fährt, wird Zeuge der Urgewalt dieser Landschaft, der Menschen, des Kontinents. Tränen schießen in die Augen: Dass es noch so etwas Schönes auf der Welt geben kann, Unglaube; doch eigentlich Tatsache. Es springen Guanakos daher, scheu, und hinter dem nächsten Tal erscheinen mächtig die Torres. Menschen aller Welt sind gekommen, um die Herausforderung anzunehmen, den Basis der Torres zu erreichen oder gleich den ganzen Park innerhalb weniger Tage zu durchwandern. Schuhe zugeschnürt? Rucksack, check.Uhrzeit: 10 Uhr morgens. 8 Stunden to go. GO!


Was mich besonders inspiriert hat: Die Natur und ihre Unberührtheit, der Glaube, diese zu bewahren. Verbindung zum Ur-Dasein. Die Herausforderung, eigene Grenzen zu überwinden, Neues auszuprobieren. Oben ankommen entgegen jeglicher Widerstände


74 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dem Himmel so nah

Comments


bottom of page